Überspringen zu Hauptinhalt

„Man kann zwar kein neues Leben beginnen, aber täglich einen neuen Tag”

Sonja Witter

LEISTUNGEN/SPEZIALISIERUNG: Ein Herz für Rentner-Schwerpunkt Veranstaltungen
(Verein zur Unterstützung für Rentner in Not)

Praxismanagement Manutherapeuticum Zapff (Osteopathie-Praxis)

STANDORT: München

ÜBER MICH

Hallo, ich bin Sonja Witter, 50 Jahre, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Ich bin ein total offener und begeisterungsfähiger Mensch und vielfach interessiert. Ich liebe es, auf Reisen zu gehen und hier neue Länder und fremde Kulturen kennenzulernen.

Und weil ich so offen, so interessiert und neugierig bin, bin ich liebend gern eine BELLADONNA. Hier lerne ich beeindruckende Frauen kennen, die spannende Erfolgsgeschichten erzählen. Geschichten, die mich inspirieren und motivieren.
Geschichten, die mir Mut machen, neue Wege einzuschlagen.

Auch beruflich bin ich extrem vielseitig. Fast dreißig Jahre habe ich in der Werbeagentur meines Vaters gearbeitet und hier viele wertvolle Erfahrungen und viel Wissen gesammelt. Irgendwann aber war es an der Zeit, etwas zu ändern und tatsächlich habe ich es BELLADONNA zu verdanken, dass ich einen mutigen Schritt in etwas ganz Neues gewagt habe: ich habe bei BELLADONNA viele Geschichten gehört über Neuanfänge und dass man auch mal etwas wagen muss. Schließlich habe ich auf einem BELLADONNA- Event Sandra Bisping kennengelernt, die Gründerin von “Ein Herz für Rentner”. Plötzlich haben sich mir ganz neue Perspektiven geöffnet. Schließlich habe ich es gewagt: nach 30 Jahren in der Werbebranche bin ich in ein völlig neues Berufsfeld gewechselt: seit Ende 2019 arbeite ich bei “Ein Herz für Rentner”. Hier habe ich endlich einen Job gefunden, der mich richtig glücklich macht. Es ist schön, sich für die älteren Menschen unserer Gesellschaft einzusetzen und ihnen ein bisschen Würde und Freude in Ihr Leben zurückzubringen. Ich kümmere mich hier vor allem um die vielen Veranstaltungen, die es bei „Ein Herz für Rentner“ gibt: zu spüren, wie die Rentner diese Events genießen, ist ein unbezahlbar schönes Gefühl.  Außerdem arbeite ich auch seit Ende 2019 bei einem Osteopathen für einen Tag in der Woche. Hier bin ich gern Mädchen für alles: ich mache die Terminplanung, Abrechnung, wasche Wäsche, schau, dass alles ordentlich ausschaut, usw. …. Auch das macht mir richtig viel Spaß. Besonders schön: wir haben in der Praxis drei Kinder- Osteopathen und so kommen auch ganz viele kleine, zuckersüße Babys in die Praxis .

Ich bin unglaublich glücklich, dass ich diesen Schritt getan habe! Dass ich mich getraut habe, nochmal neu anzufangen, und damit Neues erleben und erfahren zu können. Und darauf bin ich auch ein bisschen stolz!

An den Anfang scrollen