Was immer du tun kannst oder wovon du träumst – fange es an.

In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.

– Johann Wolfgang von Goethe

Kerstin-Schreyer Belladonna München

KERSTIN SCHREYER

Landtagsabgeordnete & Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr

LEISTUNGEN/ SPEZIALISIERUNG:

  • Dipl. Sozialpädagogin (FH)

  • systemische Therapeutin (DGSF)

  • Bezirksrätin (2003 – 2008)

  • Landtagsabgeordnete (seit 2008)

  • stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landtagsfraktion (2013 – 2017)

  • Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung (03/2017 – 03/2018)

  • Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales (03/2018 – 02/2020)

  • Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr (seit 02/2020)

STANDORT:

Unterhaching

ÜBER MICH

Für mich war immer klar: Ich möchte niemals Berufspolitikerin werden.

Aber im Leben kommt erstens alles anders und zweitens als man denkt.

 

Noch während meiner Schulzeit habe ich begonnen mich ehrenamtlich politisch zu engagieren, mit 17 bin ich in die Junge Union meiner Heimatgemeinde Unterhaching eingetreten. Für viele Jahre war dann die Politik, neben dem Tanzen, mein Hobby und mein Ausgleich zum Alltag, zuerst als Studentin an der katholischen Stiftungsfachhochschule für Sozialwesen, später als Selbständige in den Bereichen der Jugendhilfe, der Erwachsenenpsychiatrie und der Erwachsenenbildung.

 

Als mein Vorgänger seinen Rückzug angekündigt hatte wurde 2008 das Direktmandat des Stimmkreises München-Land-Süd im Bayerischen Landtag frei. Mehrere Parteifreunde regten an, dass ich mich um die Nachfolge bewerben solle. In Folge dieser Ermunterungen entschied ich mich, in enger Absprache mit meiner Familie, doch zu dem Schritt, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Und nachdem mich meine Partei in einer Kampfabstimmung mit zwei Stimmen Vorsprung nominiert hatte gelang es mir auch mit 39,2 % der Erststimmen meinen Stimmkreis zu gewinnen und in den Bayerischen Landtag einzuziehen.

 

Die Entscheidung habe ich bis jetzt nicht bereut, meine Arbeit macht mir heute noch genauso viel Freude wie am ersten Tag. Denn seitdem darf ich jeden Tag die Zukunft der Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Bayern aktiv mitgestalten. Ein besonderer Vorteil meiner Arbeit ist die große Abwechslung. Kein Tag ist wie der andere und jeden Tag darf ich viele neue, spannende Persönlichkeiten kennenlernen – das ist für mich, als kontaktfreudige Person, das Höchste und hilft mir die Schattenseiten meines Berufs, lange Arbeitstage und Aktenberge ohne Ende, auszublenden.