Überspringen zu Hauptinhalt

ZU ALT FÜR JEANS MIT 53?

In Kooperation mit dem Blog donnawetter hat Belladonna-Gründerin Michaela Aschberger-Hedel die Kampagne #denimisnotaboutage ins Leben gerufen. Und es dreht sich alles um eine Frage: Gibt es ein Höchstalter für DAS It-Piece?

Mehr Lesen

Münchner Frauennetzwerk Belladonna: Acht Fragen an Gründerin Michaela Aschberger

Erfolgsgeschichten von Münchner Frauen! Belladonna ist ein von Michaela Aschberger unter der Schirmherrschaft der bayerischen Familienministerin Kerstin Schreyer gegründetes Netzwerk, das gezielt engagierte und erfolgreiche Frauen aus den Bereichen Wirtschaft, Medizin, Kunst, Wissenschaft, Medien und Politik zusammenbringt, damit sie sich gegenseitig inspirieren und gemeinsam neue Initiativen entwickeln können.  Interview veröffentlicht auf exklusiv-muenchen.de. 2018 haben Sie Ihre Münchner Frauennetzwerk Belladonna gegründet. Gab es kein Pendant, immerhin haben wir über 60 Frauenverbände allein in München! Michaela Aschberger: ‚Belladonna ist aus einer Herzensidee entstanden. Ich hatte ursprünglich nicht vor, den 61. Business Club zu gründen. Ich wollte vielmehr starke und charismatische Frauen aus meinem engeren und auch weiteren Kreis zu einem Kennenlernen einladen. Die Vision dazu hatte ich, als ich zu einer Podiumsdiskussion der bayrischen Staatsministerin Kerstin Schreyer eigeladen war. Die Idee, mit erfolgreichen Frauen ein Get-together zu veranstalten, ließ mich nicht mehr los. Damals bot sich – so kurz vor dem Oktoberfest – ein Wiesn-Warm-up im Dirndl an. Talkgäste waren BELLADONNA-Schirmherrin, Kerstin Schreyer und Trachtenexpertin Anita Hofberger. Mit Erfolgsgeschichten dieser beiden Powerfrauen, die berührten, bewegten und Mut machen sollten starteten wir damals im September 2018 und trafen bei den Gästen auf großen Zuspruch. Anfangs waren wir nur getrieben von der Leidenschaft, tolle Frauen zusammenzubringen. Das Motto ‚Wer gibt, gewinnt‘ stand im Vordergrund. Nach und nach hat sich – getragen vom Spirit der Frauen und dem Engagement meines Teams – ein Business Club mit Membership und unterschiedlichen Veranstaltungsformaten etabliert.‘ Mit ihrer Schirmherrin Staatsministerin Kerstin Schreyer haben Sie sich prominente Schützenhilfe in den Club geholt – positioniert man sich damit nicht zu sehr politisch? Michaela Aschberger: ‚Ich habe mir mit Staatsministerin Kerstin Schreyer in erster Linie eine weibliche Protagonistin an die Seite geholt, die für mich ein großes Vorbild für Menschlichkeit und Integrität ist. Vom ersten Kennenlernen an hat sie mich zutiefst überzeugt durch ihre Kompetenz, mit Menschen umzugehen. Sie ist nahbar, authentisch und direkt. Als alleinerziehende Mutter steht sie für mich, die ich selbst jahrelang alleinerziehend war, für eine moderne und erfolgreiche Frau.‘ Politisches Engagement zeigen Sie ja auch bei der Münchner OB-Wahl indem Sie Kristina Frank unterstützen. Was macht diese CSU-Politikerin zu Ihrem Favoriten? Michaela Aschberger: ‚Ich stelle mit Kristina Frank eine Frau vor, die das Zeug hat, Münchens erste Oberbürgermeisterin zu werden. Wenn ich…

Mehr Lesen

Geschichten über die Berufung: Manuela Thoma-Adofo und Dr. Barbara Rheinbay inspirieren beim 5. Belladonna „Ladies Talk“ im Münchner HEART

Über 60 Damen des Münchner Frauennetzwerks lauschten den Geschichten der beiden Erfolgsfrauen und nutzten die Plattform, um in entspannter Runde neue Bande zu knüpfen. München, 7. Februar 2020 – „Wo die Bedürfnisse der Welt mit deinem Talent zusammentreffen, dort liegt deine Berufung…!“ So lautete nicht nur das Motto des fünften Belladonna „Ladies Talk“; die beiden Damen, die sich am 6. Februar zu Netzwerkgründerin Michaela Aschberger und Moderatorin Alexandra Polzin auf die Belladonna-Couch gesellten, wussten es mit ihren Geschichten und Erkenntnissen auch aufs Unterhaltsamste mit Leben zu füllen. So begrüßte das Netzwerk, gemeinsam mit Staatsministerin Kerstin Schreyer, MdL, die erfolgreiche Autorin, Miss Germany 50plus und ehrenamtliche Sterbebegleiterin Manuela Thoma-Adofo sowie Dr. Barbara Rheinbay, moderne Schamanin und Intuitionscoach. Nahbar, feinfühlig und mit viel Humor berichteten die beiden Erfolgsfrauen von ihrem ganz individuellen Weg zu ihrer Berufung, beantworteten Fragen und gesellten sich schließlich zu ihren Zuhörerinnen, um bei Drinks und Snacks Erfahrungen auszutauschen, Inspirationen zu sammeln und neue Bündnisse zu schmieden. Den Anfang machte Manuela Thoma-Adofo. Die gebürtige Leipzigerin trägt den Titel der Miss Germany 50 plus und ist seit über 20 Jahren als ehrenamtliche Sterbebegleiterin aktiv. Die zweifache Mutter berichtet mit Herz und Humor über ihre Berufung Menschen in den Tod zu begleiten und erzählt, warum sich Modelbusiness und Schriftstellerei über tiefgründige Themen nicht unbedingt widersprechen müssen: „Jeder Mensch, der dem anderen Zeit schenkt, verschenkt das Größte was er hat. Etwas, was man nicht kaufen oder erzwingen kann. Man kann Zeit nutzen, vergeuden oder verschenken. Und ich liebe es eben Geschenke zu machen.” Der zweite Talk-Gast auf der Belladonna-Couch war Dr. Barbara Rheinbay, ihres Zeichens moderne Schamanin und Intuitionscoach. Die promovierte Politikwissenschaftlerin wird seit ihrer Kindheit als hellsichtig bezeichnet. Lange hat sie ihre Gabe als Belastung empfunden. Doch der Lebensweg führte die charismatische Mutter einer Tochter zwangsläufig dazu, ihre natürliche Berufung dankend anzunehmen und weiterzugeben. Heute ist sie stolz, Menschen mit dem ihr eigenen, innovativen Ansatz zu beraten und begleiten. Dr. Barbara Rheinbay über ihr Tun: „Der Schamanismus steht für die uralte Lebensweisheit und Heiltradition in direkter Verbindung mit der Natur. Immer mehr Menschen leiden unter Energieverlust, Krisen oder körperlichen Beschwerden und…

Mehr Lesen

Kristina Frank und Sylvia Bommes-Schneider inspirieren beim Belladonna „Ladies Talk“

Über 70 Damen des Münchner Frauennetzwerks lauschten den Erfolgsgeschichten und nutzten die Gelegenheit zu Austausch und gegenseitiger Unterstützung Mit Kristina Frank und Sylvia Bommes-Schneider haben sich die Belladonnas zum 4. „Ladies Talk“ am 19. November 2019 eine Herzblutpolitikerin und ein kreatives Multitalent auf die Belladonna-Couch geholt. Mit ihren Erfolgsgeschichten zeigten sie einmal mehr, wie wichtig ein gesundes Netzwerk ist und dass es durchaus von Stärke zeugt, sich von diesem Netzwerk auch unterstützen zu lassen. Im designierten Wohnzimmer des Belladonna Club & Network – dem Social Room des HEART am Münchner Lenbachplatz – sprachen die beiden Power-Frauen erfrischend offen über ihren Weg, über Hürden und Fallstricke, und über die Menschen, die ihnen unterwegs den Rücken stärken. Als Überraschungsgast gesellte sich zudem Saina Bayatpour zu der Runde; die Gründerin der Business Women’s Society berichtete über ihre Kampagne #togetherwegrow. Insgesamt 75 Belladonna-Mitglieder und Gäste folgten den Gesprächen, brachten sich ein und nutzten die Plattform im Anschluss, um bei Drinks und Snacks Erfahrungen auszutauschen und neue Bündnisse zu schmieden. Den Anfang machte Kristina Frank – ehemalige Staatsanwältin, Richterin, Kommunalreferentin der Stadt München und weibliche Oberbürgermeisterkandidatin der CSU für München. Im Talk sprach die nahbare Herzblutpolitikerin über die Motivation, wie auch die Hindernisse, auf dem Weg ihre Partei frischer, bunter und liberaler zu machen; über ihre Leidenschaft fürs Radfahren und ihr Steckenpferd, den Klimaschutz. Nach einem lebhaften Dialog mit den Belladonnas, übergab Kristina Frank das Wort an Sylvia Bommes-Schneider. Eindrücklich berichtete die erfolgreiche TV- und Radiomoderatorin von ihren Anfängen beim Fernsehen, der Herausforderung, sich als Frau in diesem Geschäft zu behaupten, und davon, wie sie schließlich zu ihrer zweiten großen Leidenschaft, dem Schreiben, kam. Gemeinsam mit ihrem Mann, Marcel Schneider, hat sie gerade ihren ersten Roman "Herzmalerei" veröffentlicht - ein fesselndes Buch über Seelenverwandtschaft. Ein weiterer inspirierender Beitrag kam von Überraschungsgast Saina Bayatpour, der Gründerin der Business Women’s Society. Sie erzählte den Belladonnas, was hinter ihrer Kampagne #togetherwegrow steckt: Mit mehr als 100 Testimonials aus dem Network rufen Frauen dazu auf, der immer noch häufig wahrgenommen Atmosphäre von Neid, Eifersucht und Frust zwischen Frauen den Kampf anzusagen und ihn in Unterstützung, Kooperation und Wertschätzung umzuwandeln…

Mehr Lesen

BELLADONNA ENTLOCKT TALBOT RUNHOF ERFOLGSREZEPT

Belladonna-Gründerin Michaela Aschberger im Gespräch mit Top-Designer Johnny Talbot Wie schafft man es, die ganz großen Stars auf dem roten Teppich einzukleiden? Wie erreicht man es, als eines von nur zwei deutschen Labels auf der Pariser Fashion Week zu präsentieren? Wann verleiht Kleidung Macht? Diese und weitere Erfolgsgeheimnisse wurden am gestrigen Abend beim Designers-Talk gelüftet. Die erfolgreichen Münchner Modedesigner Johnny Talbot und Adrian Runhof hatten den exklusiven BELLADONNA Business Club zu einem Get Together mit Präsentation der aktuellen Fall/Winterkollektion geladen. Charmant entlockte Michaela Aschberger, die Gründerin des Business Clubs, Johnny Talbot anschließend einige seiner Erfolgsrezepte: „It ́s all about knowing where to stop. Going too far can be as bad as not going far enough”: Mut haben, an seine Grenzen zu gehen und das Einfühlungsvermögen, dabei nicht über das Ziel hinauszuschießen – ist eines davon.

Mehr Lesen
Belladonna Wiesn Ladies Lunch

BELLADONNA LADIES WIESN LUNCH

BELLADONNA-Gründerin Michaela Aschberger hat heuer gemeinsam mit Trachtenexpertin Anita Hofberger von Anita’s Trachtenkammerl zum ersten Ladies Wiesn Lunch ins Schottenhamel-Festzelt geladen. Neben BELLADONNA-Mitgliedern des exklusiven Business Clubs für Frauen feierten engagierte und prominente Damen wie OB-Kandidatin Kristina Frank, Schauspielerinnen Corinna Binzer und Gerda Steiner, Autorin und Miss 50 plus Manuela Thoma-Adofo, Stanglwirt-Hotel-Juniorchefin Maria Hauser, Gründerin des Vereins „Ein Herz für Rentner“ Sandra Bisping, Moderatorin Barbara Osthoff und PR Lady Michaela Rosien Münchens fünfte Jahreszeit. Themen der illustren Damenrunde waren die neue deutsche Frauenpower, Solidarität, aktuelle Dirndltrends und – ganz im Sinne der Kernkompetenz dieses Netzwerks – Ideen und Anknüpfungspunkte für Kooperationen, um zukünftig gemeinsam noch viel mehr zu bewegen.

Mehr Lesen

Erster Belladonna-Award geht an Uschi Glas

Immer noch gehen Tag täglich tausende Kinder hungrig in die Schule. Lehrer- und Elternverbände müssen leider immer wieder feststellen, dass über 30 % aller Kinder mit großem Hunger die Schulbank drücken. Die Folgen sind verheerend: die Kinder können sich nur schlecht konzentrieren, die schulischen Leistungen lassen nach, sie werden aggressiv und erleben viel Frust. Ein Teufelskreis. Die Gründe hierfür sind vielfältig: berufstätigen Eltern fehlt oft die Zeit, mit den Kindern vor der Schule zu frühstücken, geschweige denn eine Brotzeit vorzubereiten. Manchmal ist es aber auch tatsächliche Nachlässigkeit oder Unwissenheit der Eltern darüber, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung für die kindliche Entwicklung ist. Schlimmer noch: auch in unserer Wohlstandsgesellschaft gibt es viele Kinder, die in Armut leben, so dass schlicht das Geld für eine gute Ernährung fehlt. Seit genau zehn Jahren kämpfen Uschi Glas und ihr Mann Dieter Hermann nun schon gegen diese Situation an. Weil sie einen Radiobeitrag über hungernde Kinder im reichen Deutschland gehört hatten, beschlossen sie, zu handeln und gründeten gemeinsam mit engagierten Mitstreitern brotZeit e.V.. Jetzt wurde Uschi Glas für ihr leidenschaftliches und herzliches Engagement feierlich der Belladonna Award 2019 von dem Frauen-Netzwerk Belladonna Club & Network im Münchner Hearthouse überreicht. An dem Abend (Mi., 15.5.), zu dem auch die Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales und gleichzeitige Schirmherrin von Belladonna, Kerstin Schreyer, geladen war, ehrte Belladonna-Gründern Michaela Aschberger-Hedel die großartige Leistung und den unermüdlichen Einsatz von Uschi Glas: "Gerade wir Frauen brauchen Vorbilder, die uns inspirieren und motivieren! Mit dem ersten Belladonna-Award wollen wir eine Auszeichnung für Mut, Empathie und Charisma verleihen.“ Gewohnt charmant führte TV-Moderatorin Alexandra Polzin durch den Abend. Ziel bei brotZeit e.V. war es, „Brot“ und „Zeit“ geben zu können. Genau das passiert täglich über 215 Schulen in ganz Deutschland. Dank brotZeit e.V. bekommen täglich über 10.000 Kinder vor dem Unterricht in der Schule ein ausgewogenes Frühstück. Vorbereitet und betreut wird das Essen von mehr als 1.400 Senioren deutschlandweit. Senioren, die mit Herz und viel Freude jeden Morgen bereitstehen, Kindern Zeit schenken, mit ihnen reden und so sogar zur Ersatz-Oma oder zum Zweit- Opa werden. Damit geht das brotZeit-Engagement weit darüber hinaus, den…

Mehr Lesen

WINE & NETWORK

Tolle Weine von kleinen Winzern, hervorragendes Olivenöl und leckere Feinkost: Diese – meist biologisch zertifizierten – Köstlichkeiten aus Italien finden sich im Portfolio von ToscaBio TP. Unter den Produzenten befindet sich u.a. der britische Rockstar Sting. Mit großem Vergnügen lädt das „Belladonna“-Team und ToscaBio Inhaberin Telsche Peters herzlich zu dem einzigartigen Event „Belladonna Wine & Network“ ein, bei dem es eine üppige Auswahl an ToscaBio-Weinen, Olivenölen, Pesto, Schokocremes, Honigen und Marmeladen in Kombination mit Käsespezialitäten zum Verkosten gibt. PREIS: 29,00 € Early Bird | 39,00 € Regular Early Bird: Anmeldung während Veranstaltung am 15. Mai.Die Plätze sind begrenzt.

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen